Zum Seiteninhalt springen

Renaissance einer genialen Idee Vom T2 Elektro-Bulli zum ID. Buzz

26.08.22
Renaissance einer genialen Idee: Vom T2 Elektro-Bulli zum ID. Buzz

Deutschland wird zum ersten Mal Fußball-Europameister, in Schweden gründet sich eine Band namens ABBA, und in Wolfsburg rollt der erste vollelektrische Volkswagen Bus vom Band: Wir schreiben das Jahr 1972 – und was kaum jemand weiß: Heute vor fünf Jahrzehnten beginnt der Traum vom lokal emissionsfreien, alltagstauglichen Bulli, der 50 Jahre später mit dem ID. Buzz Wirklichkeit wird. Eine Reise zurück zu den Wurzeln.

Volkswagen ID. Buzz
Vorreiter ihrer Zeit: der ID. Buzz (2022) und der T2 Elektro-Transporter (1972).
Renaissance einer genialen Idee: Vom T2 Elektro-Bulli zum ID. Buzz

Platzsparendes MEB-Konzept beim ID. Buzz

Batterie-Wechsel vs. Batterie-Laden

Renaissance einer genialen Idee: Vom T2 Elektro-Bulli zum ID. Buzz
Die Stromeinspeisung (links) in den T2 Elektro-Transporter war selten vonnöten. Die 880 kg schwere Batterie (rechts) war herausnehmbar auf dem Ladeboden montiert.
Renaissance einer genialen Idee: Vom T2 Elektro-Bulli zum ID. Buzz

Rekuperationssystem bereits im T2

Renaissance einer genialen Idee: Vom T2 Elektro-Bulli zum ID. Buzz
50 Jahre Elektromobilität: der T2-Elektro-Bulli und sein „Nachfolger“, der ID. Buzz.
Volkswagen ID. Buzz

Drastische Veränderungen in fünf Jahrzehnten

Volkswagen ID. Buzz