Zum Seiteninhalt springen

Neuartige Virtual-Reality-Werkzeuge Entwicklung mit der VR-Brille: So virtuell arbeitet Volkswagen

05.01.22
Entwicklung mit der VR-Brille: So virtuell arbeitet Volkswagen

Sie sparen Zeit, vereinfachen Prozesse und erleichtern die Zusammenarbeit: Virtual-Reality-Werkzeuge werden im Volkswagen Konzern immer wichtiger. Drei Beispiele aus drei Bereichen – von der Technischen Entwicklung über die Montageplanung bis zur Logistik in der Fabrik.

Beispiel 1:

Der Fahrsimulator in der Technischen Entwicklung

Im Fahrsimulator ist der Fahrer in virtueller Realität unterwegs.

Hightech-Werkzeug: Die Maßverhältnisse passen genau

Die Rohdaten kommen aus verschiedensten Bereichen der Technischen Entwicklung. Sie werden durch eine Game-Engine visualisiert und in die VR übertragen.
Florian Kerzel
Entwicklungsleiter in der Konzern-IT
Entwicklung mit der VR-Brille: So virtuell arbeitet Volkswagen
Virtuelle Stadt-Tour mit dem elektromechanischen Hexapod.
Entwicklung mit der VR-Brille: So virtuell arbeitet Volkswagen
Eine junge Frau stellt ganz andere Anforderungen an ein Fahrzeug als ein älterer Mann. Der Fahrsimulator hilft uns, den bestmöglichen Kompromiss zu finden.
Bert Hartfiel
VR-Systementwickler

Beurteilung von Farben und Ausstattungen: VR in der statischen Sitzkiste

Mit Virtual Reality können wir neue Konzepte sehr früh erlebbar machen. Mit einem Mausklick können wir neue Farben oder ganze Ausstattungslinien einspielen.
Çağdaş Tekcan
VR System Entwickler
Entwicklung mit der VR-Brille: So virtuell arbeitet Volkswagen

VR-Anwendungen im ganzen Volkswagen Konzern

Der Digital.Realities:Hub vernetzt VR- und AR-Anwendungen sowie die Teilnehmer.

Beispiel 2:

Virtuelle Montageplanung statt Sperrholz und Pappe

Entwicklung mit der VR-Brille: So virtuell arbeitet Volkswagen
Reale Fahrzeug-Prototypen sind sehr teuer, deshalb haben wir die Montage-Workshops in die VR-Welt überführt.
Dennis Abmeier
Business Partner Manager Digital Realities

Große und kleine Avatare

Volkswagen setzt bei neuen Logistikprozessen immer stärker auf Virtual Reality.

Beispiel 3:

Virtual Reality in der Logistik

Mit unseren VR-Anwendungen können wir Arbeitsabläufe visuell so darstellen, dass jeder sie auf Anhieb versteht.
Malte Hedemann
Lead Group Collaboration:Hub
Entwicklung mit der VR-Brille: So virtuell arbeitet Volkswagen